TCM phase water

In der Ruhe liegt die Kraft:
die Wandlungsphase Wasser

In der kalten Jahreszeit, wenn draußen eisige Minusgrade herrschen und die Natur vielerorts unter einer weißen Schneedecke verschwindet, befinden wir uns nach den Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin mitten in der Wandlungsphase Wasser. Die Tage sind kurz – Morgens wenn wir aus dem Haus gehen ist es noch dunkel und bereits am frühen Abend ist die Sonne schon wieder gänzlich verschwunden. Flora und Fauna befinden sich jetzt in einer Art Stillstand, aus dem sie erst im Frühling wieder erwachen werden. Die Natur nutzt die Winterzeit, um neue Energie zu tanken, und auch wir sollten den Winter nutzen, um zur Ruhe zu kommen. So können wir im Frühjahr wieder voll durchstarten. Planen Sie für diese Phase unbedingt genügend Zeit für Entspannung ein. Gönnen Sie sich ruhige Abende auf der Couch, ein angenehmes Bad im Kerzenschein oder vielleicht ein paar Meditationsübungen, um mal wieder richtig abzuschalten.

Das Wasser strahlt aber nicht nur Ruhe aus, sondern symbolisiert auch die Beweglichkeit: Das ununterbrochene Fließen des Wassers, das alles Störende einfach aus dem Weg schafft und für sich selbst Platz macht. Der Winter ist also der optimale Zeitpunkt, um die Gedanken neu zu sortieren und sich auf das Wesentliche zu besinnen. Dabei leistet auch die körperliche Bewegung im Freien einen großen Beitrag. Die klare Winterluft macht den Kopf frei, stärkt das Immunsystem und sorgt noch dazu für einen besseren Schlaf.

Organisch werden dem Wasser-Element die Niere und Blase zugeordnet. Die Nieren werden in der TCM auch als die Wurzeln des Lebens bezeichnet. Hier befindet sich unser gesamter Energiespeicher, das Qi. Sind unsere Nieren geschwächt, fühlen wir uns ausgelaugt und müde. Um eine Besserung zu erreichen, muss vor allem bei der Ernährung angesetzt werden. Da der Körper im Winter vermehrt Kälte und Nässe ausgesetzt wird, sollten ihm nicht zu viele kühlende oder befeuchtende Nahrungsmittel wie Rohkost, kalte Getränke oder Milchprodukte zugeführt werden. Stattdessen kommen möglichst schonend gegarte Mahlzeiten auf den Tisch, selbst beim Frühstück. Besonders wohltuend sind Suppen und Gemüseeintöpfe sowie Obst in Form von Kompotten und Musen. Zur Flüssigkeitsaufnahme empfehlen sich warme Getränke. Beginnen Sie den Tag am besten mit einem warmen Glas Wasser direkt nach dem Aufstehen und beenden Sie ihn mit einem entspannenden Tee, z. B. dem YIN YANG BALANCE Tee von Ashéra.

Neben der inneren Pflege darf aber auch die äußere nicht vernachlässigt werden. Unsere Haut, die im Winter besonders beansprucht und strapaziert wird, leidet durch die kalte Luft unter erhöhtem Feuchtigkeitsverlust. Die YIN YANG BALANCE 24-Stunden Gesichtscreme von Ashéra wirkt der Trockenheit entgegen und unterstützt die Haut dank reichhaltiger ätherischer Öle und TCM-Extrakten bei der Regeneration – Tag und Nacht.

 Bildcredit: stock.adobe.com/Govan